XJR 1300

Die sanfte Evolution

Yutaka Kubo mag Big Bikes, und für ihn ist die XJR 1300 das klassische Big Bike schlechthin. Der massive, luftgekühlte Motor und das klare Styling von Tank, Sitzbank und Seitenteilen verleihen der Maschine einen urtypischen Charakter. Gleichwohl verbirgt sich hinter dieser Fassade moderne Technik auf dem Stand der Zeit.

Kubo erklärt: “Die meisten Verbesserungen am Modelljahrgang 2002 sind auf den ersten Blick nicht erkennbar.

XJR 1300: Viele Änderungen im Detail verbessern das Potenzial von Motor und Fahrwerk

So haben wir Tank, Seitenverkleidung, Sitzbank und Lenker überarbeitet, um die Sitzposition weiter nach vorn zu verlagern. Damit konnten wir die Handlingeigenschaften verbessern und mehr Last auf das Vorderrad bringen. Andererseits waren die Designer bemüht, die charakteristische Optik der langlebigen Maschine zu erhalten.Deshalb  wette ich, dass die meisten Motorradfahrer unsere Änderungen nicht auf Anhieb erkennen.”

Yutaka Kubo, Projektleiter der XJR 1300

Tatsächlich wurde die XJR 1300 in vielerlei Hinsicht gründlich überarbeitet. Oliver Grill, Produktplaner bei Yamaha und ehemaliger XJR 1200 Eigner:      “Das Ziel unserer Maßnahmen war in erster Linie die Optimierung der Fahr - und Handlingeigenschaften auf kurvigen Landstraßen, dem angestammten Revier der XJR 1300. Die Verbesserungen in Sachen Handling kommen dem Fahrer natürlich auch im Stadtverkehr zugute.  Das Motorrad lässt sich nun spürbar handlicher in Kurven einlenken, und besonders in der Stadt hast du den Eindruck, auf einer viel leichteren Maschine zu sitzen.”

Die XJR 1200 kam 1995 auf den Markt und konnte sich sofort als kräftiges Muscle Bike behaupten. Von Beginn an war sie der passende Untersatz für jene Motorradfahrer, die das Drehmoment eines großvolumigen Motors in relaxter Weise genießen wollten, ohne dabei auf sportliche Talente verzichten zu müssen. Im Laufe der Jahre wurde das XJR - Konzept immer weiter verfeinert. Eine dieser Maßnahmen war der Hubraumzuwachs auf 1300 cm3 im Jahr 1999.

Yutaka Kubo war in der Vergangenheit an vielen sportlichen Vierzylinder - Projekten beteiligt und auch für die Entwicklung der Fazer 1000 verantwortlich. “Bei unseren Ausfahrten rund um das Werk in Iwata reifte der Entschluss, die XJR auch vom Knowhow unserer Sportler wie Fazer oder YZF profitieren zu lassen. Das neue Modell besitzt deshalb nach wie vor seinen klassischen Look, liefert aber gleichzeitig das, was wir `YAMAHA - HANDLING` nennen. Damit repräsentiert die XJR 1300 den Stand der Technik.”

Sorgen für höhere Stabilität und Straßenlage: Öhlins Federelemente und hochfeste Aluminium-Schwinge

Neben der geänderten Sitzposition wurde das Fahrzeuggewicht um sechs Kilogramm auf 224 Kilogramm reduziert, damit die verbesserten Handlingeigenschaften realisiert werden konnten. Noch vor wenigen Jahren galt dieser Wert als Referenz für großvolumige Supersportler. Auch die Federelemente unterstützen das neue Handling. Die neue Abstimmung von Telegabel und Federbeinen sorgen nun für eine optimierte Straßenlage. Dazu tragen auch die gewichtsreduzierten Räder bei, die dank der geringeren ungefederten Massen das saubere Ansprechverhalten der Federelemente

Die neu gestalteten Räder sind leichter geworden

gewährleisten. Darüber hinaus weist die Hinterachse einen größeren Durchmesser auf, während der Bereich um den Schwingendrehpunkt verstärkt wurde.

Selbst der Motor wurde einer kritischen Musterung unterworfen: Neue Vergaser und geänderte Nockenprofile verbessern  das Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Oliver lächelt: “Damit gerät der Ritt über die Landstraße zum reinen Vergnügen. Auch wenn der vierte oder fünfte Gang eingelegt ist, beschleunigt die XJR mit sattem Schub.”

Tony Maeda, Produktplaner bei Yamaha Motor Europe, fügt hinzu: “Es ist schon interresant, wie populär die XJR nach wie vor in Japan und Europa ist. Besonders in Japan ist die Maschine außerordentlich beliebt, weil sie auf den kleineren, verkehrsreichen Straßen eine menge Spaß macht. Der kräftige Motor und das agile Handling vermitteln ein Gefühl von Souveränität, wenn man inmitten der Autoschlangen unterwegs ist. Ein Dreh am Gasgriff genügt, und schon lässt man die Blechlawine hinter sich. Darüber hinaus bietet die XJR vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Umrüstung. Zahlreiche Firmen bieten Zubehör an, mit denen die Maschine technisch wie optisch in ein Unikat verwandelt werden kann.”

Die sanfte Evolution der XJR 1300 unterstreicht das Bemühen der Ingenieure und Produktplaner, die Yamaha - Modelle über Jahre hinweg sinnvoll und mit Augenmaß zu verbessern. Technische und optische Änderungen als bloßer Selbstzweg kommen daher nicht in Betracht. Wir sind davon überzeugt, das der echte Motorradfahrer diese Philosophie zu schätzen weiß.

Tony Maeda von der Produktplanungsgruppe der Yamaha Motor Europe begrüßt die vielfältigen Umrüstmöglichkeiten für die XJR 1300

Ausgezeichnete Handlingeigenschaften und ein kraftvoller Motor versprechen Fahrspaß pur auf kurvenreichen Landstraßen



XJR 400R   - die Kleine -

Techn. Daten



Der Vorgänger von XJR1200/1300 ... XS1100

XS1100